Warum ist der Ölwechsel so wichtig für das Automatikgetriebe?

 

Ein Getriebedefekt kann sehr teuer werden. Aber auch der Fahrkomfort leidet, wie z.B.:

 

- Ruckeln beim Gang einlegen?

- Schaltstöße?

- Verzögertes Anfahren?

- Dröhngeräusche?

WELCHE FUNKTION HAT DAS AUTOMATIKGETRIEBE-ÖL?

 

Beim Motor in Ihrem Auto hat das Öl die Funktion, die Reibung mechanischer Komponenten durch optimale Schmierung so gering wie möglich zu halten. Bei zu niedrigem Ölstand oder zu altem Motoröl ist dies nicht mehr gegeben. Erhöhter Verschleiß und auch ein Motorschaden sind nicht mehr allzu weit. Nicht anders ist dies beim Automatikgetriebe. Auch hier ist eine permanent gute Schmierung die Voraussetzung für ein langes Leben des Getriebes. Es senkt den Verschleiß, sorgt bei der Wandlerautomatik für die hydraulische Übertragung des Motordrehmoments über den Drehmomentwandler zum Triebstrang, leitet entstehende Wärme ab und ist auch in Sachen Korrosionsschutz unverzichtbar.

 

Das Öl in Automatikgetrieben verrichtet also ständig Höchstarbeit und muss deshalb viele Anforderungen erfüllen: Es muss in einem großen Temperaturbereich über eine gleichbleibend gute Viskosität und Wärmestabilität verfügen, damit die Gänge sowohl beim Start an einem kalten Wintertag als auch bei höheren Außentemperaturen und längerer Fahrt weich geschaltet werden. Zudem ist Öl nicht gleich Öl: Es muss ebenso mit Dichtungen und anderen Bestandteilen des Automatikgetriebes verträglich sein. Deshalb sind Komponenten wie zum Beispiel Kupplungen, Bremsen, Bremsbänder & Co und das Getriebeöl auch aufeinander abgestimmt.

 

WARUM SOLLTE MAN DAS AUTOMATIKGETRIEBE-ÖL WECHSELN?

 

Vielleicht haben Sie im Zusammenhang mit dem Getriebeöl einer Automatik schon einmal etwas von einer „Lebensdauerfüllung“ gehört. Zumindest behaupten das viele Hersteller von ihrem Getriebeöl. Ironischerweise ist die Lebensdauer eines Automatikgetriebes auch nicht so lang, wenn man auf den Getriebeölwechsel verzichtet. Dies zeigt uns zumindest unsere Erfahrung mit Getrieben, die einen Schaden wegen zu alten Öls erlitten haben. Das Getriebeöl zu tauschen ist deshalb gleich aus mehreren Gründen notwendig. Der wichtigste davon ist, dass sauberes Öl für eine im wahrsten Sinne des Wortes reibungslose Funktion sorgt – ganz so wie beim Motor Ihres Autos.

 

Denn auch bei einer Automatik geht der Zahn der Zeit nicht spurlos vorüber: Das Getriebeöl altert, die Viskosität und Schmierfähigkeit verschlechtern sich, der Ölstand sinkt. Und schon treten die ersten Probleme am Getriebe auf, insbesondere bei niedrigeren Temperaturen: Die Gangwechsel erfolgen nicht mehr wie gewohnt, Ruckeln macht sich bemerkbar und auch der Vortrieb ist gestört. Wenn gegen diese Symptome nichts weiter unternommen wird, ist der Getriebeschaden nicht mehr weit. Zusätzlich zum Ölwechsel zur Vorbeugung kann es auch sinnvoll sein, das Automatikgetriebe spülen zu lassen.

 

WANN SOLLTE DAS GETRIEBEÖL GEWECHSELT WERDEN?

 

 

Wie bereits erwähnt kommt es unter anderem auf die individuelle Fahrweise und Bedienung an. Bewegen Sie Ihr Fahrzeug hauptsächlich auf Kurzstrecken? Sind Sie viel im Stop-and-Go-Verkehr unterwegs oder eher auf der Autobahn? All diese Faktoren wirken sich auf den Zustand des Öls aus, ganz wie beim Motoröl. Nun ist ein Automatikgetriebe anderen Belastungen ausgesetzt, als ein Motor, sind die Intervalle für einen Getriebeölwechsel – etwa alle 60- bis 80.000 Kilometer oder ca. alle vier Jahre – deutlich großzügiger. Haben Sie sich ein etwas älteres Fahrzeug mit Automatikgetriebe gekauft? Auch dann ist neues Getriebeöl sinnvoll. Natürlich sollten Sie das Öl auch dann wechseln lassen, wenn die zuvor genannten Symptome auftreten.

 

Das Getriebeöl ist ein für die Lebensdauer maßgeblicher Bestandteil eines Automatikgetriebes und sollte regelmäßig gewechselt werden. Zu altes oder zu wenig Öl wirkt sich negativ auf die ordnungsgemäße Funktion der Automatik aus und kann schlimmstenfalls zum Getriebeschaden führen. Der richtige Zeitpunkt für einen Getriebeölwechsel hängt von individuellen Faktoren wie zum Beispiel Fahrweise und -häufigkeit und -strecke ab. Überlassen Sie den Tausch des Öls lieber einer spezialisierten Fachwerkstatt, denn ohne Erfahrung und Equipment drohen mehr Schäden als durch altes Öl. Die Kostenfrage hängt derweil ganz vom Getriebetyp, dem benötigten Getriebeöl und dessen Füllmenge sowie der Arbeitszeit ab, die mit dem Öltausch verbunden sind.

 

Wir reparieren und tauschen Ihr Automatik- und Schaltgetriebe aus sowie das Automatiköl aus.